2009

2009 steht ganz im Zeichen des Jubiläums des Mauerfalls 1989. Im Jahr des Mauerfall-Jubiläums waren die Augen der ganzen Welt auf Berlin gerichtet, als dort die Feierlichkeiten zu diesem Anlass ausgerichtet werden. Überall auf der Welt wird der Mauerfall gefeiert, doch die größten Feste finden natürlich innerhalb des Landes statt. Gäste der Feierlichkeiten in Berlin waren zum Beispiel die US-Außenministerin Hillary Clinton, der spätere Staatspräsident von Polen Lech Walesa, Nicolas Sarkozy, das französische Staatsoberhaupt, sowie der frühere Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow. Kanzlerin Merkel führte die Gäste entlang der wichtigen Straßen und Grenzübergänge, die Geschichte schrieben. Den Höhepunkt der Festlichkeiten stellte das „Fest der Freiheit“ dar, welches in Berlin am Brandenburger Tor stattfand. Nicht nur die Wende innerhalb Deutschlands wurde im November 2009 gefeiert, sondern auch der Fall des Eisernen Vorhangs. Dennoch wurde deutlich gemacht, dass die Einheit noch immer nicht vollständig vollzogen sei, denn die Unterschiede zwischen Ost und West seien immer noch sehr groß. Mehr als 3000 Journalisten berichteten von den Feiern in die ganze Welt.

Tschechien übernimmt für sechs Monate die Präsidentschaft im Europäischen Rat und die Slowakei den Euro als offizielles Zahlungsmittel. Im April werden Kroatien und Albanien neue Mitglieder der NATO und Albanien beantragt die Aufnahme in die Europäische Union. Im Juli ist es an Schweden, für ein halbes Jahr den Vorsitz im Europäischen Rat zu übernehmen. In dem gleichen Monat beantragt Island die Aufnahme in die Europäische Union. Im Dezember wird die Charta der Grundrechte, die für die Länder der Europäischen Union gelten sollen, für alle verbindlich. Für alle, außer Tschechien, Großbritannien und Polen. Auch der Vertrag von Lissabon wird nun umgesetzt. Ebenfalls im Dezember stellt Serbien einen Antrag auf Mitgliedschaft in der EU und in Kopenhagen findet die Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt.