1991

Im Jahr 1991 begann der Irak-Krieg mit den ersten Bombardements im Januar. Auch die militärische Befreiung Kuwaits begann in diesem Jahr. Im Februar wird das Visegrad-Abkommen unterzeichnet, bei dem es um die engere Kooperation zwischen Ungarn, Polen und der Tschechoslowakei geht. Vergleichbar ist dieses Bündnis mit den Benelux-Staaten. Im März findet in Lettland eine Volksabstimmung statt, bei der es um die Unabhängigkeit von der Sowjetunion geht. Ebenfalls im März wird der Warschauer Pakt aufgelöst.

In Russland wird im Juni des Jahres 1991 zum ersten Mal ein Präsident gewählt, was direkt durch das Volk geschah. Boris Jelzin kommt an die Macht. Im Juni wurde auch der Vertrag über die nachbarschaftlichen Beziehungen geschlossen und zwar zwischen Deutschland und Polen. Die russischen Truppen ziehen aus Ungarn ab und der Bundestag in Deutschland beschließt, dass der Umzug von Bonn nach Berlin nötig wäre. Jugoslawien erklärt, dass es künftig von Kroatien und Slowenien unabhängig sein wird. Im Juli wurde der Warschauer Pakt aufgelöst. Schweden beantragt die Aufnahme in die Europäische Union und in Bulgarien tritt eine neue Verfassung in Kraft.

Im August erklärt Estland seine Unabhängigkeit von Russland. Unabhängig wird auch Lettland, in dem die Verfassung von 1922 nun wieder gültig ist. Moldawien und die Ukraine werden unabhängig. Deutschland nimmt im Folgenden erste diplomatische Beziehungen zu Lettland und Estland auf. Im September wird Lettland in die KSZE aufgenommen und die Sowjetunion erkennt die Unabhängigkeit von Lettland an.  Im Oktober wird Litauen ein Mitglied der UNESCO, ebenso Estland und Lettland. In Polen finden die ersten demokratischen Wahlen statt. Im nächsten Monat wird Polen in den Europarat aufgenommen. Der KGB, der sowjetische Geheimdienst, wird aufgelöst.

Im Dezember 1991 wird die GUS gegründet, als sich die Ukraine, Weißrussland und Russland zur Auflösung der Sowjetunion entschieden haben. Gleichzeitig erreicht der Europäische Rat eine Einigung bei der Vertragsgestaltung über die Europäische Union. 1991 führt die Schweiz als erstes Land überhaupt ein System ein, bei dem Elektronikschrott recycled werden kann.