1990

Im Februar 1990 gibt das Zentralkomitee der KPdSU das Machtmonopol in der UdSSR auf. In Deutschland wird das Wahlbündnis „Allianz für Deutschland“ gegründet. Im März 1990 erklärt sich Litauen für unabhängig, kurze Zeit später erklärt sich Estland zur Republik. Ebenfalls in diesem Monat wird Michail Gorbatschow zum Präsidenten der UdSSR gewählt. Zudem findet die erste freie Wahl zur Volkskammer in der DDR statt. In Ungarn werden im März die ersten freien Wahlen abgehalten und das seit mehr als vierzig Jahren.

Im April 1990 gehen die ersten privaten Lokalsender an den Start und zwar in Nordrhein-Westfalen. Radio Duisburg ist der erste Sender.  In Hardegg wird der Grenzübergang in die Tschechoslowakei geöffnet.  1990 war auch das Jahr, in dem Karl-Marx-Stadt seinen alten Namen Chemnitz wiederbekam. Hier wurde ein Volksentscheid durchgeführt, bei dem sich 76 Prozent der Menschen für Chemnitz entschieden. Die Umbenennung erfolgt dann zum 1. Juni 1990. Im Mai erklärt Lettland seine Unabhängigkeit und in Bonn beginnen die ersten Gespräche („Zwei-plus-Vier-Gespräche“), in denen es um die Wiedervereinigung der deutschen Staaten geht. 

Wirtschaftlich gesehen sehr bedeutsam war in dem Jahr auch die Unterzeichnung des Vertrags zwischen den beiden deutschen Staaten zur Währungsunion. Die Deutsche Mark sollte künftig die gemeinsame Währung sein. Außerdem wurde eine Wirtschafts- und Sozialunion geschlossen. Seit Ende Mai 1990 gibt es das Kulturabkommen zwischen der BRD und Singapur, das im August 1991 in Kraft getreten ist. In der Tschechoslowakei finden die ersten freien Parlamentswahlen statt. Am 13. Juni beginnt der Abriss der Berliner Mauer. Ebenfalls im Juni wird das Schengener Abkommen von Frankreich, den Benelux-Staaten und von Deutschland unterzeichnet. Im Juli tritt das vereinigte Deutschland der NATO bei.

Im August wird der Einigungsvertrag unterzeichnet, im September folgt der Zwei-plus-Vier-Vertrag. Im Oktober erfolgt der Beitritt der DDR samt Ost-Berlin zur Bundesrepublik Deutschland, damit ist die Wiedervereinigung vollzogen. Der 3. Oktober wird zum Feiertag erklärt. 1990 wurden tiefgreifende Reformen in der Europäischen Union in Kraft gesetzt, so dass viele Neuerungen möglich waren, die bislang das wirtschaftliche Wachstum der EU verhinderten oder verzögerten.